FANDOM


Eraicon-BenutzerEraicon-Revolution

Attentat auf Joseph von Bolza
Datum:

15. August 1782

Ort:

Dresden, Deutschland

Ergebnis:

Joseph von Bolzas Tod

Teilnehmer:

Das Attentat auf Joseph Bolza war die Tat der der Assassinen, um das Wiedererstärken der Templer im Heiligen Römischen Reich nach dem Ende des Bayerischen Erbfolgekrieges zu verhindern.

Hintergrund

Durch den Ausbruch des Bayerischen Erbfolgekrieges war es den Assassinen in einer gemeinsamen Aktionen der deutschen, österreichischen und französischen Bruderschaften gelungen den Einfluss der Templer in Europa signifikant zu schwächen. Unter anderem wurden die böhmischen Fabriken von Bolzas von den Assassinen zur Stilllegung gezwungen, was den Geldfluss des Templer-Orden zu Teilen zum Erliegen brachte.

Um zu verhindern, dass Joseph von Bolza mit seinen Ersuchen bei Königin Theresia neue Zollermächtigungen für seine Fabriken erreichen und damit die finanziellen Mittel der Templer wieder erhöhen würden, wurde er zum Attentatsziel freigegeben. Da die deutschen und österreichischen Bruderschaften noch immer mit den Nachwirkungen und der Destabilisierung des Erbfolgekrieges beschäftigt war, entsendete der französische Assassinenrat Patrice Église und den Novizen François Aigle nach Dresden, um von Bolza zu töten.

Das Attentat

Nachdem sie ihn mehrere Tage beobachtet und auf eine Gelegenheit gewartet hatten, folgten Patrice und François dem Templer am 15. August zu einer Vorführung in der Semperoper. Auf dem Vorplatz der Oper sorgte Patrice für Ablenkung, indem er einen Heuwagen in Brand steckte. Unter der schaulustigen Menge schlich sich François an von Bolza heran und stach ihm seiner Versteckten Klinge von hinten die Nieren. In einem Moment des Zögern vor dem finalen Stoß, zog von Bolza ein Messer aus seiner Jackentasche und setzte zu einem letzten verzweifelten Stich an. Es gelang Patrice François rechtzeitig zur Seite zu stoßen, wurde dabei jedoch in die Schulter getroffen. Von Bolza erlag daraufhin seinen Blutungen und verstarb auf dem Vorplatz der Oper.