FANDOM


Wikipedialogo
Eraicon-BenutzerEraicon-Solitary

Vorherige:

Schlacht bei La Belle Famille

Gleichzeitig:

Siebenjähriger Krieg

Schlacht auf der Abraham-Ebene
Quebec Schlachtfeld

Konflikt:

Franzosen- und Indianerkrieg

Beginn:

13. September 1759

Ende:

13. September 1759

Ort:

Abraham-Ebene, Québec, Kanada

Ergebnis:

Britischer Sieg

Parteien

Köngliche Flagge Frankreich Frankreich

Flagge Großbritannien (1606) Großbritannien

Kommandeure

Louis-Joseph de Montcalm

James Wolfe

Truppenstärke

4.800

  • 2.000 Reguläre
  • 600 Kolonialisten
  • 1.800 Milizen und Ureinwohner
  • Gesamt: 4.400
Verluste
  • 658
  • Louis-Joseph de Montcalm
  • 644
  • James Wolfe

Die Schlacht auf der Abraham-Ebene wurde am 13. September 1759 auf Abraham-Ebene vor Québec zwischen britischen und französischen Truppen gefochten und bildete den Höhepunkt der zweieinhalb Monate dauernden Belagerung der Stadt.

Vorgeschichte

Am 26. Juni landete die britische Flotte in der Umgebung Québecs und errichteten auf der Insel Île d’Orléans ihr Hauptlager. Nachdem ein ein französischer Angriff auf die Flotte mit Brandern fehlschlug, weiteten die Briten die Belagerung aus und nahmen am darauf folgenden Tag das Südufer des Sankt-Lorenz-Stroms ein, um mit dem Aufbau der Artilleriekanonen zu beginnen.

Mit dem 12. Juli begannen die Briten vom Südufer aus mit dem Artilleriebeschuss auf Québec und hielten das Feuer für die nächsten zwei Monate unvermindert aufrecht. Der heftige Beschuss richtete große Schäden in der Stadt an und zerstörte zahlreiche Gebäude.

General James Wolfe versuchte am 31. Juli einen ersten Angriffsversuch auf das Nordufer bei Beauport, wurden aber von den Franzosen zurückgeschlagen. Als Vergeltung befahl Wolfe die Zerstörung sämtlicher Häuser in einem langen Abschnitt entlang dem Südufer des Sankt-Lorenz-Stroms, ebenso nordöstlich von Beauport.

Verlauf

Vorabend der Schlacht

Anfang September zeigte sich der Templer-Orden zunehmend unbefriedigt mit den Leistungen von Wolfe. Um ein Ende der Belagerung zu erreichen schickten sie Shay Cormac, der Wolfe einen Geheimplan für Eroberung der Stadt vorlegte und ihn auf Befehl des Großmeisters Haytham Kenway zur Durchführung zwang.

Am 12. September landete eine kleine Gruppe britischer Soldaten unter der Leitung von Shay nachts am Nordufer, um eine kleine Straße besetzen und die dortige Garnison zu überwältigen und somit den Weg für die Hauptarmee räumen. Bougainville, der mit der Verteidigung des weitläufigen Hochplateaus beauftragt war, befand sich am Abend des 12. September mit seinen Truppen weiter flussaufwärts bei Cap Rouge und bemerkte nicht die zahlreichen flussabwärts treibenden britischen Schiffe.

Als französische Wachen die Boote auf dem Fluss entdeckten, gab sich Shay als Offizier eines französischen Nachschubkonvois und gelangte so ans Ufer. Dort angekommen tötete er die am Ufer befindlichen Wachen und ermöglichte so eine Landung der übrigen Soldaten. Louis de Sainte-Maure, der seit Monaten auf Befehl von Achilles Davenport Shay verfolgte und elimieren sollte, war ihm nach Québec gefolgt und stellte sich ihm entgegen. Es kam zum Zweikampf, in sich beide Kontrahenten mehrere Schnittwunden zufügten. Es gelang Louis seinem Gegner das Tomahawk in die Schulter zu treiben, doch dann rammte ihn Shay mit voller Kraft von beide fielen von der Klippe. Shay gelang es sich an einer dicken Wurzel festzuhalten und hochzuziehen, während Louis zunächst mit dem Kopf an einem Felsen aufschlug und anschließend bewusstlos in den Sankt-Lorenz-Strom stürzte.

Die Schlacht

Am nächsten Tag kam Louis an einem Ufer Fluss abwärts wieder zu Bewusstsein, als sich die französischen und britischen Truppen bereits in Stellung gebracht hatten. Er erreichte die Abraham-Ebene nachdem der Angriff der Briten bereits begonnen hatte. Louis schlich sich unbemerkt in den Rücken der Briten und schoss zunächst aus dem Hinterhalt auf James Wolfe. In der ausbrechenden Verwirrung gelang es ihm den Templer im Zweikampf ein weiteres Mal zu treffen, bevor er ihm bei dessen Flucht eine weitere Kugel durch die Schulter jagte. Nachdem er ihn erschossen hatte wurde Louis von einem Scharfschützen ins Bein getroffen und musste fliehen.

Während Wolfe erlag noch vor Ort an seinen Wunden starb war, elimierte Shay den französischen Kommandanten Louis-Joseph de Montcalm und sicherte so den Sieg der Briten.

Nachwirkungen

Nach der Schlacht auf der Abraham-Ebene endete fünf Tage später die Belagerung von Québec durch die Kapitulation der Franzosen. Nachdem die Stadt unter britischer Kontrolle war und die Franzosen flohen gab es nur noch vereinzelt Widerstand gegen die Briten.